Serpent Viper 990 1/8 GP 4wd (SER903020)

Artikelnummer: SER-903020


729,90 €

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung

UVP des Herstellers: 769,99 €
(Sie sparen 5.21%, also 40,09 €)

momentan nicht verfügbar

Die Serpent Viper 990th ist der Nachfolger der erfolgreichen 989. Wir haben viel getestet und geforscht, um die 989er Plattform zu verbessern. Wir haben viel Wert auf die Flex-Charakteristik gelegt, da diese sehr vielversprechende Ergebnisse zeigte. Darüber hinaus haben wir das Gewicht, die Gewichtsverteilung und die Wartungsfreundlichkeit verbessert. Neben all diesen brandneuen Features haben wir 90% unseres bewährten Getriebes und unsere hervorragenden Stoßdämpfer beibehalten.

 

Kategorie: Onroad 1/8

Das ultra-schmale Chassis ist nach unten gefräst, um die niedrigere Radioplatte sowie verbesserte Flex-Eigenschaften zu ermöglichen. behält die verbesserten Flex-Eigenschaften. Das zentrale Loch unter dem Tank ist schmaler, als Folge des schmaleren Chassis.

 

Die zentrale Gewichtsbrücke ist nun von unten montiert und ermöglicht einen schnellen Wechsel des Gewichts.

Das Gewicht selbst wird jetzt mit einer Nylock-Mutter befestigt. Kugelsicher!

 

Die vordere Gewichtsbrücke ist jetzt auch von unten montiert, um einen einfachen Zugang zum Gewicht zu ermöglichen.

Auch das vordere Gewicht ist jetzt von unten einstellbar.

 

Es gibt 2 zusätzliche Stellen, um ein kleines Gewicht anzubringen, direkt hinter dem Servo-Saver und vor dem Motor.

 

Der Motor wurde um 1mm abgesenkt, um den Flex zu verbessern und den Schwerpunkt zu senken.

 

Die Rückseite des Chassis hat einen Schlitz. Dies wird später hier erklärt. Er hat mit dem einstellbaren Flex zu tun. Außerdem sind dort 2 Senkkopfschrauben aus Stahl angebracht, die als Gegenstück zu den Schrauben für den Bodenstopper dienen. Dies trägt dazu bei, den Abwärtsanschlag genauer und konsistenter zu halten.

 

Apropos Flex: Wir haben viel getestet, und eine der Verbesserungen war die Absenkung der Funkplatte um 2,5 mm. Wir haben auch die Form der Platte geändert.

 

Die Vorderseite des Fahrzeugs kann durch Entfernen der vorderen Versteifungshalterung auf mehr Flex eingestellt werden.

Eine noch weichere Option wäre es, die 2 vorderen Schrauben zu entfernen.

 

Das Heck des Fahrzeugs ist ebenfalls hinsichtlich des Flexes einstellbar. Zum regulären Heck gehört die bewährte, einteilige Heckplatte

 

Als Option ist es auch möglich, ein weicheres Heck mit einer optionalen 2-teiligen Heckplatte zu verwenden.

 

Die Radiobox ist komplett neu. Das "Rückgrat" besteht aus einer Carbonplatte und einem Aluminiumrahmen.

Die Aluminium-Servohalterungen sind exzentrisch und können auf 2 Arten montiert werden, um sie an die Marke der Servos anzupassen.

Die Empfängerbox ist geräumiger als die in unserem 988, aber dennoch sehr kompakt. Sie bietet auch für ältere Empfänger und den Transponder genügend Platz.

 

Diese neue Box ist flexibel an der Funkplatte befestigt, um die Beweglichkeit des Fahrzeugs nicht zu beeinflussen.

Der verlängerte Arm des Rahmens hilft dabei, die Box in der gewünschten Position zu halten, ohne die Durchbiegung zu beeinflussen.

 

Die Heckpartie ist völlig neu. Es verfügt über ein neues Design, um einen reaktiven Spurwechsel zu ermöglichen und jegliche Bindung zu vermeiden!

 

Durch Verändern der Position des Glieds kann der Zehengewinn unter Druck eingestellt werden. Die gezeigte Position ist die "neutrale" Position.

 

Da der Oberlenker durch einen Querlenker ersetzt wurde, haben wir auch den oberen Drehpunkt der Stütze verändert. Jetzt ist es super einfach, den richtigen Sturz einzustellen.

 

Die Höhe des Drehpunktes ist durch den Austausch des Aluminiumeinsatzes einstellbar. Es gibt 3 Positionen

 

Der Achsschenkel trägt einen Aluminiumeinsatz, in dem die Kugellager der Radachse sitzen. Auf diese Weise können wir die perfekte Rundheit auch unter Last erreichen, um die geringstmögliche Reibung der Übertragung zu erzielen.

Auf diese Weise ist es auch sehr einfach, die Radachse/Antriebswelle für Wartungsarbeiten auszubauen.

 

Der vordere Lenkblock hat eine ähnliche Konstruktion. Die Aluminiumeinlage bietet die gleichen Vorteile wie hinten, d.h. eine höhere Effektivität des Antriebsstrangs und eine bessere Wartungsfreundlichkeit.

 

Da dieser Einsatz jedoch exzentrisch ist, ist es auch möglich, den Rollmittelpunkt zu ändern und eine nachlaufende oder vorlaufende Anordnung zu verwenden.

 

Natürlich sind die Lenkblöcke nach wie vor links/rechts symmetrisch und können sowohl mit Option1- als auch mit Option2-Hebeln verwendet werden.

Die vordere obere Aufhängungshalterung hat jetzt ein verbessertes Design und bietet eine bessere Platzierung, um Sturz- und Nachlaufunregelmäßigkeiten durch die Verwendung von Buchsen zu vermeiden.

 

Die neue, leichtere 2-Gang-Welle ist 10 g (!) leichter und verfügt über eine super-true e-Montage des 18t-Riemenscheibenadapters.

 

Allgemeine Merkmale

7075 T6 Aluminium 5mm Chassisplatte
Das 5 mm starke Aluminiumchassis hat eine perfekte symmetrische Form für gleichmäßigen Flex und eine optimale Gewichtsverteilung. Das ultra-schmale Chassis ist sehr leicht, während es an kritischen Stellen trotzdem stabil bleibt.

 

Der vordere Drahtstabilisator ist kugelgelagert. Durch das offene Design der Frontpartie ist er leicht zu wechseln und einzustellen. Der Standarddraht ist 2,5 mm dick, 2 weitere Dicken sind optional erhältlich. Das Pivot-Kugelgelenksystem leitet die Aufhängungsbewegung an den Stab weiter und ermöglicht eine einfache Einstellung des Tweaks.

Die Lenkblöcke sind mit den Armen mit 8,5 mm dicken Federkugeln verbunden, die sehr leichtgängig und gut geschützt in Nylonschalen laufen und mit einem 2,5 mm Sechskantwerkzeug leicht einzustellen sind.

 

Die langen, robusten vorderen unteren Querlenker sind offene Querlenker, ähnlich wie beim 977. Am unteren Querlenker ist eine Aluminium-Dämpferbefestigungsplatte angeschraubt. Dadurch kann der Befestigungspunkt des Stoßdämpfers weiter nach außen verlegt werden, was die Bewegung des Stoßdämpfers verbessert. Die vorderen Unterlenker werden mit Nylonhaltern an den vorderen Halterungen befestigt. Der Satz umfasst 2 Versionen: innen und außen. Dieses System ermöglicht auch eine schnelle und einfache Wartung der vorderen Antriebswelle.

Natürlich können auch die geschlossenen 988er Arme verwendet werden.


Die linken und rechten austauschbaren Oberarme sind mit 3-Positionen-Nylon-Aufhängungsbolzeneinsätzen montiert.  Die 3-Positionen-Einsätze ermöglichen Sturz-Änderung Anpassungen und sind an Ort und Stelle durch die eloxiertem Aluminium oberen Klammern gehalten. Unterhalb der oberen Halterungen können Abstandshalter verwendet werden, um deren Winkel oder Höhe zu verändern. Der Nachlauf wird mit Clips an den oberen Drehzapfen eingestellt. Die gleichen Clips werden auch an den unteren Drehzapfen verwendet, um den Radstand zu verändern.

 

Die Vorderachse aus schwarz eloxiertem Aluminium hat in Japan hergestellte Einweglager. Die Federstahl-Antriebsscheiben sind mit den langen und dünnen Federstahl-Antriebswellen mit CVD-System verbunden. Die kugelgelagerten Federstahl-Radachsen sind mit Aluminium-Schnellwechselhebeln ausgestattet. Die offene Bauweise des Vorderwagens ermöglicht einen sehr schnellen und einfachen Ausbau der Vorderachse und der Antriebsteile.

 

Der zentral montierte Servosaver ermöglicht eine einfache und schnelle Ackermann-Einstellung. Der Servosaver verfügt über einen oben montierten Einsatz, der in 3 Positionen verwendet werden kann. Weitere 2 Ackermann-Positionen sind an den Lenkblöcken verfügbar.

 

Die Konstruktion des hinteren Endes mit Aluminiumbügeln ist sehr offen gestaltet, was eine einfache Wartung und Reinigung ermöglicht. Die Demontage erfordert nur das Entfernen einiger weniger Schrauben. Das Auswechseln eines Riemens, falls erforderlich, ist eine einfache Aufgabe. Die exzentrischen Lagerhalter auf der hinteren Welle ermöglichen die Einstellung der Riemenspannung. Der gesamte Hinterbau kann als eine Einheit vom Chassis abgenommen werden, indem nur wenige Schrauben entfernt werden.

 

Der hintere Drahtstabilisator ist kugelgelagert. Er ist in den hinteren Lagerböcken montiert und lässt sich leicht auswechseln und einstellen. Der Standarddraht ist 2,5 mm dick, 2 weitere Stärken sind optional erhältlich. Das Pivot-Kugelgelenksystem leitet die Aufhängungsbewegung auf den Stab und ermöglicht eine einfache Tweak-Einstellung.

 

Die schmale, massive Hinterachse aus Serpent-Federstahl hat eine leichte, 9 mm breite 48-Zoll-Riemenscheibe. Die Achse hat einen doppelten Schlitz für den Antriebswellenbolzen, der für Leichtigkeit und lange Lebensdauer sorgt. Antriebswellen aus Federstahl, Typ CVD, verbinden die Hinterachse mit Federstahl-Radachsen mit Aluminium-Schnellwechselhebeln. Ein sehr robuster und langlebiger Antriebsstrang.

 

Die hintere schwimmende Karosseriehalterung, die mit 2 Armen an den Achsschenkeln montiert ist, wird durch eine Führung aus Kohlefaser und Stahl zentriert. Die Halterung hat 4 Positionen auf jeder Seite, die je nach verwendeter Karosserie und vorhandener Zugkraft gewählt werden können. Die Gewindelöcher am Ende der Karosseriehalterung bieten die Möglichkeit, weitere Karosseriestützen anzubringen.

Ausführung
Serpent Viper 990 . Entworfen von Michael Salven.
Mit großer Hilfe von allen Teamfahrern und 989/988 Fahrern!

The Serpent Viper 990 th is the successor of the successful 989.

We have spent a lot of testing and research to improve the 989 platform. We put a lot of emphasis on the flex characteristic since that showed very promising results.

On top of that we improved weight, weight distribution and ease of maintenance.

Beside all these new features we kept 90% of our proven transmission and our excellent shock absorbers.

NEW
KEY
FEATURES

The ultra-narrow chassis is milled down to allow the lower radio plate as well as improved flex. keeps the improved flex characteristics. The central hole underneath the tank is narrower, as a consequence of the narrower chassis.

The central weight bridge is now mounted from underneath and allows for a quick change of the weight.
The weight itself is now fixed using a nylock nut. Bulletproof!

The front weight bridge is now also mounted from the bottom to allow easy access to the weight.
Also the front weight is now adjustable from the bottom.

There are 2 additional locations to put a small weight, just behind the servo-saver and in front of the engine.

The engine has been lowered 1mm for improved flex as well to lower the CG

The rear of the chassis has a slot. This will be explained later here. It has to do with adjustable flex. It also carries 2 steel countersunk screws that act as a counterpart of the down-stop screws. This helps to keep the down-stop more accurate and consistent

Talking about flex: we tested a lot and one of the improvements came from lowering the radio plate by 2.5mm. We also changed the shape of it.

The front of the car can be adjusted to more flex by removing the front stiffener bracket.

An even softer option would be to remove the 2 front screws.

The rear of the car is also
adjustable regarding the flex. To regular
rear end features the proven, one-piece
rearplate

The radio-box is completely new. The “backbone” of it is a carbon plate and an aluminium frame.
The aluminium servo mounts are eccentric and can be mounted in 2 ways to adjust them to the brand of servos.
The receiver box is more spacious than the one used in our 988, still it is very compact. It provides enough space even for older type receivers plus the transponder

This new box is mounted to the radio plate in a flexible way in order to not influence the flex of the car.

The extending arm of the frame helps to keep the radio box in the desired position without influencing flex.

The rear end is completely new

It features a new design to allow an re-active toe-change as well as avoid any binding at all!

By changing the position of the link the amount of toe-gain under compression can be adjusted. The position shown is the “neutral” position.

Since the upper link is replaced by a suspension arm, we also changed the upper pivot on the upright. It is now super easy to adjust the correct camber.

The upright carries an aluminium insert where the ball bearings of the wheel axle sit. In that way we can achieve the perfect roundness even under load to achieve the least friction of the transmission possible.

In this way it is also really easy to remove the wheel axle/driveshaft for maintenance

The front steering-block features a similar construction. The aluminium insert gives the same advantages as in the rear with improved drivetrain efficiency and improved ease of maintenance

But because this insert is eccentric, it is also possible to change the roll-centre as well as using a trailing or leading set-up.

The front upper suspension bracket now has an improved design that provides a better placement to avoid camber or caster irregularities by using bushings.

The new 2-speed shaft is 10g (!) lighter and features a super-true mounting of the 18t pulley adapter.

 

Kontaktdaten

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.